Übersetzt Missverständnisse

"Der Rock" (eine Spanierin in Deutschland)


Am Anfang meines Lebens in Deutschland trug ich öfter Röcke, als in Spanien. Ich bemerkte, dass die Leute mir nicht leiden konnten. Die Leute behandelten mich, als ob ich blöd wäre und ich fühlte mich schlecht. Außerdem habe ich bemerkt, dass die Deutschen Mädchen fast nie Röcke tragen. Ich wollt aus ihrer Sicht nicht blöd aussehen - deswegen sollte ich ablassen von Röcke zu tragen. 


Testimonio citado en Oliveiras, A. (2000:82)


"Das Schwiegemutter-Esssen" (ein Deutscher in Spanien)


In Deutschland gehört es sich nicht, wenn man zum Essen eingeladen ist, etwas auf dem Teller zu lassen und es ist auch nicht üblich unaufgefordert nachzufüllen. Ich habe es so gelernt (durch Selbsterfahrungen, in denen ich "schlecht erzogen" gewirkt habe), und deshalb habe ich es während meiner ersten Jahre in Deutschland so gemacht. 


Mein Deutscher Freund wüsste das nicht. Bei seinem ersten Besuch bei meinen Eltern in Spanien, hatten wir Kichererbseneintopf. Meine Mutter war überrascht und erfreut von unserem Gest, der so viel isst. Deswegen hat sie den Teller meines Freundes noch mal vollgefüllt. Ich sprach mit meiner Schwägerin aber hatte bemerkt, dass mein Freund im Stress war, weil er seinen Teller leer gegessen hatte. Er hat es aufgegessen, wie ein wohlerzogene Deutscher... und meine Mutter hat ihm einen dritten Teller eingefüllt. Sie wollte nicht, dass ihr kommender Schwiegersohn hungrig blieb! Er hat mich absolut untröstlich angeguckt. Er dachte, dass meine Mutter seine Erziehung unter Beweis stellen wollte. Als ich ihm gesagt habe, dass er einen Rest auf den Teller liegen lassen könne, war er überrascht und sagte, dass es eine verschwenderische spanische Angewohnheit gewesen sei.  


Testimonio citado en Oliveiras, A. (2000:83-84)

"Die Schwester" (eine Deutsche in Spanien)

Ich habe eine Zeit in einer Wohngemeinschaft mit fünf Leuten gewohnt. Die WG war zu klein für fünf Leute und wir hatten nicht so viel Intimität. Als ich einmal mit einem Mitbewohner im Esszimmer war, ist seine Schwester angekommen. Im Anschluss an die Begrüßung bin ich in mein Zimmer gegangen, damit sie in ruhe miteinander sprechen konnten. Ich wusste, dass sich seit langem nicht  gesehen hatten... Dann dachte die Schwester, dass ich ungezogen sei. Meine Absicht war nicht zu stören, aber für sie war das ein Zeichen von Desinteresse. 

Testimonio citado en Oliveiras, A. (2000:89)


"Achtung, die Polizei!" (eine Deutsche in Spanien)

Es war meine erste Party in Barcelona. Eigene Freunden, die ich am Strand kennengelernt hatte, haben mich eingeladen. Die Musik war sehr laut und da waren viele Leute, die schrieen und tanzten. Ungefähr um zwei Uhr hat jemand gesagt: "Die Polizei wird bald kommen". Ich war in Panik und  fast starr vor Schreck. Als die Leute mein Gesicht gesehen haben, haben alle gelacht und gesagt: "Das ist normal, das macht nichts. Sie kommen immer, gehen und wir feiern wieder". 

Und so passierte auch dieses mal und bei späteren Partys. Die Polizei ist immer gekommen, sehr freundlich und geduldig gewesen und danach gegangen... und die Party hat immer wieder angefangen. Es war wie ein Ritual. 

Testimonio citado en Oliveiras, A. (2000:90)



"Jetzt bist du dran" (eine Spanierin in Deutschland)

Seit ich in Deutschland wohne, wundere ich mich über das Verhalten der jungen Leute, wenn ich höflich bin - zum Beispiel jemandem einen Kaffe zu bringen und danach die Tasse zu spülen. Das wird immer falsch ausgelegt und sie fragen immer, ob ich ihre Haushaltshilfe geworden wäre. In Spanien ist es normal, und man denkt, dass das nächstes Mal der andere es für mich machen wird. 

Testimonio citado en Oliveiras, A. (2000:91-92)

No hay comentarios:

Publicar un comentario en la entrada